Meine zwischen- und Endergebnisse meiner Therapie des Plastizierens…

Das Ei

Nachdem man das erste Werk analysiert wurde, folgt eine Aufgabe die mit dem Therapeuten zusammen erarbeitet wird. bei mir war es so das sie Eule oft oben in den bäumen sitzt und fliegt und mit den Gedanken frei ist und nur die Vogelperspektive kennt. Auf mich übertragen bedeutet das, dass ich mich gedanklich gerne mal woanders bin und dazu tendiere mich emotional von mir selbst zu distanzieren. Und um mich etwas zu erden sollte ich ein Lebewesen plastizieren welches zwar fliegen und laufen kann über einen längeren Zeitraum um mehr Bodenständigkeit zu erlernen.

Das Ei

Und da in meinem Leben zu dieser zeit ein komplett neuer Lebensabschnitt anstand musste das Lebewesen langsam selbst aus dem Ei kommen…

Das Ergebnis von hinten

Hier meine selbst ausgedachte Kreatur …

Und nochmal von der Vorderseite

Hier nochmal von der vorderen Seite.

meine Eule

Die Eule habe ich zuerst plastiziert. Dort habe ich viel über mich und andere gelernt. Das erste was man plastiziert , sagt so ziemlich alles über die Person aus. Ängste, Eigenschaften und Tendenzen… all diese dinge kann man nur anhand eines Werkes ablesen. Echt beeindruckend!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s